Plit­vicer Seen: Natur und Aben­teu­er in Kroa­ti­envon am

Beeindruckend. Ein Blick auf den größten Wasserfall bei den Plitvicer Seen südlich von Zagreb in Kroatien.

Beeindruckend. Ein Blick auf den größten Wasserfall bei den Plitvicer Seen südlich von Zagreb in Kroatien.


Wer die Natur liebt und sich an grü­ner Fau­na, majes­tä­ti­schen Fel­sen, tür­kis­far­be­nem Was­ser und ein­zig­ar­ti­gen Natur­schau­spie­len nicht satt sehen kann, der fin­det in Kroa­ti­en sein Urlaubs­pa­ra­dies. Rund 135 Kilo­me­ter süd­lich von Zagreb liegt im Lan­des­in­ne­ren eine ganz beson­de­re Per­le — die Regi­on Lika. Und mit dem nagel­neu­en Big Bear Cam­ping­platz der idea­le Aus­gangs­punkt für die Plit­vicer Seen und noch mehr Natur-Aben­teu­er in Kroa­ti­en.

Mitten in der Natur ideal für sportliche Aktivitäten.

Cam­ping Resort Big Bear: Aben­teu­er-Base­camp für eine Viel­zahl an Out­door-Mög­lich­kei­ten wie wan­dern, biken, Kajak fah­ren und Floß­fahr­ten.

Cam­ping Big Bear — lie­be­voll ange­legt für die gan­ze Fami­lie

Seit heu­er hat der neue, sehr indi­vi­du­ell gestal­te­te Cam­ping­platz Big Bear in Don­ji Babin Potok sei­ne Pfor­ten geöff­net. Stell­plät­ze für Wohn­mo­bi­le und Wohn­wa­gen, Zelt­plät­ze oder die luxu­ri­ös aus­ge­stat­te­ten Mobil­hei­me laden hier zu ech­ten Aben­teu­er-Feri­en ein. Schon bei der Anfahrt führt einen die Rou­te durch wun­der­schö­ne Natur. Vom Nor­den auf der A1 aus Rich­tung Zagreb kom­mend über die Aus­fahrt Oto­cac. Aus dem Süden von Split auf der A1 kom­mend über die Aus­fahrt Gorn­ja Plo­ca. Auf die­ser Stre­cke kommt man an einer fast alpin anmu­ten­den Alm­land­schaft vor­bei. Unbe­dingt bei einem Stra­ßen­ver­kauf ste­hen blei­ben und den regio­na­len Bau­ern­kä­se und eine der zahl­rei­chen Honig­sor­ten ein­kau­fen.

Gleich bei der Ankunft lohnt es sich dann, in der groß­zü­gi­gen Rezep­ti­on die vie­len Fly­er durch­zu­blät­tern. Erstaun­lich, was die­se Regi­on alles zu bie­ten hat. Auch im Rezep­ti­ons­shop ste­hen köst­li­che, regio­na­le Spe­zia­li­tä­ten als Mit­bring­sel bereit.

Ein­ge­bet­tet in Wie­sen und Fel­der ist der gro­ße Platz über­sicht­lich auf­ge­teilt und die ein­zel­nen Stell­plät­ze sau­ber geschot­tert. Das moder­ne Sani­tär­haus wird in der küh­le­ren Jah­res­zeit sogar beheizt und natür­lich bie­tet es von der war­men Dusche bis zur Wäsche- und Spül­sta­ti­on alles. Eine tol­le Idee ist das extra gro­ße Fami­li­en­bad. Wer mit dem Pkw reist wohnt kom­for­ta­bel im Mobil­heim. Auf deren gro­ßer Ter­ras­se lässt man dann den ereig­nis­rei­chen Tag bei einem guten Glas Wein aus­klin­gen. Oder man kehrt ins plat­zei­ge­ne, licht­durch­flu­te­te Restau­rant ein und schlemmt sich durch die typisch, regio­na­le Spei­se­kar­te.

Tages­aus­flug zum Natio­nal­park Plit­vicer Seen

Auf jeden Fall soll­te ein Tages­aus­flug zum Natio­nal­park Plit­vicer Seen auf dem Pro­gramm ste­hen. Der ältes­te Natio­nal­park Süd­ost­eu­ro­pas ist ca. 43 Kilo­me­ter ent­fernt und wur­de bereits 1949 gegrün­det. Seit 1979 gilt er als UNESCO Welt­na­tur­er­be. Von dem rie­si­gen Are­al ist nur ein Teil tou­ris­tisch erschlos­sen. Aber der bie­tet Natur­er­leb­nis­se pur. 16 glas­kla­re Seen, dazwi­schen Was­ser­fäl­le aller Art, der höchs­te davon der Veli­ki Slap im unte­ren Seen­be­reich mit 78 Metern. Und dich­te grü­ne Flo­ra mit Moo­sen und Far­nen. Ent­we­der man geht selbst auf Wan­der­tour, die gut gekenn­zeich­ne­ten Rou­ten gehen von 3,5 bis 18 Kilo­me­ter durch den Park. Oder man bucht recht­zei­tig eine geführ­te Tour bei der Park­ver­wal­tung.

Aber Ach­tung — zur Haupt­rei­se­zeit sind die Plit­vicer Seen sehr stark fre­quen­tiert. Rund eine Mil­li­on Besu­cher tum­meln sich jähr­lich auf den oft recht schma­len Pfa­den und Holz­ste­gen. Gutes Schuh­werk ist eben­so Pflicht, wie der Foto­ap­pa­rat. Denn die­se Ein­drü­cke muss man unbe­dingt fest­hal­ten. Auf den Seen fährt ein Elek­tro-Aus­flugs­boot — die gro­ße Tour dau­ert einen hal­ben Tag. Auch die­se soll­te man unbe­dingt vor­bu­chen.

Noch mehr Natur-Aben­teu­er in Kroa­ti­en

3 Tipps für noch mehr Aben­teu­er rund um den Cam­ping Big Bear:

  1. Im Plit­vice Adre­na­lin-Park saust man an der Zip-Line mit 120 km/​h über eine Schlucht. Atem­be­rau­bend.
  2. Auf der Gacka erkun­det man im trans­pa­ren­ten Kajak den Fluss auf eine ganz beson­ders inten­si­ve Wei­se. Die Tou­ren sind geführt und auch für Fami­li­en mit (etwas grö­ße­ren) Kin­dern geeig­net.
  3. Gra­bo­vača Cave Park. Bei Perušić, rund 40 Kilo­me­ter ent­fernt, ent­füh­ren einen sechs Höh­len und das Monu­ment von Hula aus dem 16. Jahr­hun­dert in die Ver­gan­gen­heit.

Die Umge­bung rund um dem Big Bear-Cam­ping­platz sind Treff­punkt für  Moun­tain­bi­ker. Zwi­schen 25 und 60 Kilo­me­ter Stre­cken mit unter­schied­lichs­ten Schwie­rig­keits­gra­den brin­gen einen in die unbe­rühr­te Berg­land­schaft mit gran­dio­sen Aus­bli­cken. Tour-Kar­ten und Emp­feh­lun­gen bekommt man in der Rezep­ti­on.

Wer also einen abwechs­lungs­rei­chen Erleb­nis-Urlaub sucht — der fin­det beim Cam­ping Big Bear die Plit­vicer Seen und noch mehr Natur-Aben­teu­er in Kroa­ti­en. Jeder­zeit online zum Buchen bei Hap­py Feri­en.

Danach? Ein paar Tage tür­kis­far­be­nes Meer an der kroa­ti­schen Küs­te im Zaton Holi­day Resort mit Gebets­roi­ther.

CampingurlaubKroatien