Durch die magischen Schneelandschaften Schwedensvon am

Die magische Landschaft.


Teil 2 der Weddingstyler-Story mit dem Wohnmobil zu den Lofoten

Nach­dem unsere Tochter Fan­ni alle Eck­en und Winkel im Adria Matrix 600 sc Plus unter­sucht hat­te, kam eine Frage auf.

Was zur Hölle tun wir hier eigentlich?“

Wer will schon so in Eis und Schnee stran­den?

Durch die magischen Schneelandschaften Schwedens

Wir reisen mit unserem Baby weit über den Polarkreis, in eine ark­tis­che, schroffe ghost­load­Land­schaft. Wir befahren mit einem Luxus­wohn­mo­bil vereiste Straßen, haben neben starken Schneefahrbah­nen und extremen Sturm­böen Tem­per­a­turen bis -24 Grad Cel­sius und das alles, um Nordlichter zu sehen. Ist es das wirk­lich wert und ist die Gefahr auf den Straßen über­haupt noch kalkulier­bar?

Wieviel Abenteuer ist zuviel?

Es gab in Schwe­den den einen Moment, wo wir uns in die Augen sahen und uns fragten, ob wir das alles hin­schmeißen wollen und ein­fach Rich­tung Süden fahren (wie „nor­male“ Men­schen). Wir haben unsere Entschei­dung zu dieser Skan­di­navien Tour stark hin­ter­fragt und uns darauf geeinigt, eine Nacht darüber zu schlafen. Als es schon dunkel war gin­gen wir alle zusam­men nochmals raus, um schnell ein paar Dinge aus dem Super­markt zu holen.

Die einzi­gar­tige Land­schaft zaubert uns immer wieder ein Lächeln ins Gesicht.

Da spazierten wir durch die magis­che Schnee­land­schaft eines verträumten Örtchens an der Küste Mit­telschwe­dens und das Gefühl, am Richti­gen Pfad zu sein war plöt­zlich wieder da. Wir wollen uns von Äng­sten nicht beherrschen lassen, wir sind die Mach­er unseres Lebens. Die Expe­di­tion kann weit­er gehen.

Fan­ni find­et es toll — vor allem Huck­epack die Win­ter­land­schaft zu erkun­den.

Voller Moti­va­tion und Taten­drang ging es am näch­sten Tag los — cir­ca 50 Meter weit! Da sind wir dann auf der Straße steck­en geblieben. Schon wieder. Unsere Schaufel kam hier nicht zum ersten Mal in Ein­satz. Aber wir machen das Beste aus jed­er Sit­u­a­tion und genießen es mit­tler­weile, vor unvorherse­hbaren Sit­u­a­tio­nen zu ste­hen und diese als Fam­i­lie gemein­sam zu meis­tern. Die kleine Fan­ni spielt dabei eine ganz entschei­dende Rolle:  Mit ihrer Lebens­freude und ihrem Lächeln im Gepäck ver­liert man nicht so schnell den Mut.

Durch die magis­chen Schnee­land­schaften Schwe­dens.

Ab dem Polarkreis ist dann alles anders. Ab hier schien durchge­hend die Sonne für uns, Ren­tier­her­den über­querten mehrmals die Straßen und wir kom­men unserem Ziel, den Lofoten, immer näher.

Kun­st aus Wass­er, Stein und Schnee.

Skandinavien Camping im Winter

Kleine Fak­ten am Rande aus der Rubrik Arc­tic Camp­ing:

  • Stelle sich­er, dass du weißt, wie man Schneeket­ten anlegt (wir haben sie mehrmals gebraucht).
  • Informiere dich vor allem in Schwe­den über den Verkauf von deutschen Gas­flaschen im Win­ter. Wir waren unvor­bere­it­et und hat­ten großes Glück, eine zu bekom­men. Die Lager an Bord soll­ten immer voll sein.
  • Stelle dich darauf ein, dass du im Win­ter nicht ein­fach Wild­cam­p­en kannst. Außer natür­lich, du besitzt deinen eige­nen Schneep­flug und bahnst dir deine Wege frei.
  • Nur wenige Camp­ing­plätze haben geöffnet, jedoch bieten einige geschlossene Plätze die Nutzung von Stellplatz und Strom an. Zahlung vor Ort via Briefkas­ten oder Automat. Mehr Infos.

Die Gebet­sroither-Redak­tion hat sich dazu entschlossen, allen enthu­si­astis­chen Fans der Sto­ry exk­lu­siv 20 % Rabatt auf die Wohn­mo­bil-Miete zu schenken. Alles Infos dazu find­et ihr hier.

CampingurlaubSchwedenTouren