ITA­LI­EN: Coro­na-FAQ: Aktu­el­le Ein‑, Durch- und Ausreisebestimmungenvon am

urlaub-toskana-LeEsperidi-morawetz-gebetsroither

Unse­re Gebets­roi­ther-Urlaubs­ex­per­ten haben ver­sucht die wich­tigs­ten Infor­ma­tio­nen für einen sor­gen­frei­en Urlaub in Ita­li­en zusam­men­zu­fas­sen. Wel­che Coro­na-Regeln gel­ten in Ita­li­en. Was ist bei der Ein­rei­se nach Ita­li­en zu beach­ten? Wel­chen Coro­na-Test muss man mit­brin­gen? Kann ich mich am Cam­ping­platz tes­ten las­sen? Wie und unter wel­chen Auf­la­gen kann ich wie­der zurück nach Öster­reich oder Deutsch­land? Kann ich durch Ita­li­en rei­sen, wenn ich am Weg nach Kroa­ti­en oder Slo­we­ni­en bin?

+++Die­ser Arti­kel wird lau­fend aktua­li­siert. Letz­te Aktua­li­sie­rung: 01.06.2021+++

ALL­GE­MEI­NES:

  • Bars und Restau­rants sind bis 23 Uhr geöffnet;
  • Nächt­li­che Aus­gangs­sper­re: Ab 2.6.2021 Beginn: 23 Uhr, Ende 5 Uhr mor­gens. Ab dem 7. Juni ist ab 24 Uhr Sperr­stun­de, am 21. Juni soll die Aus­gangs­sper­re laut dem Fahr­plan der Regie­rung ganz auf­ge­ho­ben werden.
  • Kul­tu­rel­le Ein­rich­tun­gen, Muse­en, Berg­bah­nen, Ther­men und Hal­len­bä­der sind geöff­net, sport­li­che Akti­vi­tä­ten im Frei­en sind erlaubt, Ein­kaufs­zen­tren sind am Wochen­en­de geschlossen,
  • Mas­ken­pflicht, auch unter frei­em Him­mel. Kin­der unter sechs Jah­ren sind davon aus­ge­nom­men. Der Mund-Nasen-Schutz muss auch in Geschäf­ten, Zügen oder ande­ren geschlos­se­nen Räu­men getra­gen wer­den. Kin­der unter 6 Jah­ren sind davon ausgenommen.
  • Der Abstand von min­des­tens einem Meter oder mehr ist vorgeschrieben.
  • Im Auto: Es gibt kei­ne Ein­schrän­kun­gen für gemein­sa­me Fahr­ten im PKW für Ehe­leu­te, Per­so­nen aus einem Haus­halt sowie Per­so­nen, die regel­mä­ßig in einer fes­ten Bezie­hung zuein­an­der ste­hen. Per­so­nen aus unter­schied­li­chen Haus­hal­ten: Es dür­fen bis zu 3 nicht zusam­men­le­ben­den Per­so­nen ein­schließ­lich des Fah­rers im PKW rei­sen, wobei jeder Fahr­gast einen Mund-Nasen-Schutz tra­gen muss. Der Bei­fah­rer­sitz neben dem Fah­rer muss frei blei­ben. Auf den hin­te­ren Sit­zen dür­fen je Rei­he max. 2 Mit­fah­rer Platz neh­men, der Mit­tel­sitz ist dabei stets frei­zu­hal­ten. In Süd­ti­rol ist die Zahl der Mit­fah­rer laut Aus­kunft der Ver­kehrs­mel­de­zen­tra­le in Bozen hin­ge­gen nicht begrenzt. Kom­men die­se aus ver­schie­de­nen Haus­hal­ten, müs­sen sie aber einen Mund-Nasen-Schutz tra­gen. Die Rege­lung gilt auch in Fri­aul und Vene­ti­en. Im Tren­ti­no wer­den Per­so­nen, die mit­ein­an­der in engem Kon­takt ste­hen, ohne im sel­ben Haus­halt zu leben, Haus­halts­an­ge­hö­ri­gen gleich­ge­stellt. In die­sen Fäl­len kann dort im Auto ggf. auf Min­dest­ab­stän­de und Mas­ke ver­zich­tet werden.
  • Per­so­nen in Ita­li­en, die grip­pe­ähn­li­che Sym­pto­me auf­wei­sen, sol­len auf kei­nen Fall zum Arzt oder ins Kran­ken­haus gehen, son­dern die natio­na­le COVID-19-Hot­line +39 1500 anru­fen, um die wei­te­re Vor­gangs­wei­se abzuklären.

EIN­REI­SE NACH ITALIEN:

AUS­REI­SE AUS ITA­LI­EN NACH ÖSTERREICH:

Für die Ein­rei­se ist ein aktu­el­ler 3‑G-Nach­weis erfor­der­lich. Kann die­ser nicht vor­ge­legt wer­den, ist unver­züg­lich, jeden­falls aber inner­halb von 24 Stun­den, ein Test nach­zu­ma­chen. Als Impf-Nach­weis zählt ein in deut­scher oder eng­li­scher Spra­che aus­ge­stell­tes Doku­ment (z.B. gel­ber Impf­pass) über eine Imp­fung, die von der EMA zuge­las­sen wur­de oder den EUL-Pro­zess der WHO erfolg­reich durch­lau­fen hat. Als Gene­sungs­zer­ti­fi­kat gilt eine ärzt­li­che oder behörd­li­che Bestä­ti­gung (z.B. Abson­de­rungs­be­scheid) in deut­scher oder eng­li­scher Spra­che über eine in den ver­gan­ge­nen sechs Mona­ten über­stan­de­ne Infek­ti­on. Dem Gene­sungs­zer­ti­fi­kat ist ein Nach­weis über neu­tra­li­sie­ren­de Anti­kör­per gleich­ge­stellt, der bei Ein­rei­se maxi­mal 3 Mona­te alt sein darf.

Kin­der ab 10 Jah­ren müs­sen getes­tet wer­den, dar­un­ter zählt der Immu­ni­täts­sta­tur der Eltern bzw. der Auf­sichts­be­rech­tig­ten. Die Qua­ran­tä­ne­ver­pflich­tung gilt grund­sätz­lich auch für Kin­der, ent­fällt aber, wenn die Eltern bzw. Auf­sichts­be­rech­tig­ten von der Qua­ran­tä­ne befreit sind.

DURCH­REI­SE DURCH ITA­LI­EN NACH SLO­WE­NI­EN ODER KROATIEN:

Die Durch­rei­se durch Ita­li­en mit eige­nem Fahr­zeug, wobei die­se nicht län­ger als 36 Stun­den dau­ern darf; Ver­pflich­tung zum unver­züg­li­chen Ver­las­sen Ita­li­ens bei Ablau­fen der 36 Stun­den-Frist bzw., soll­te sie über­schrit­ten wer­den Beginn der Quarantäne.

DURCH­REI­SE DURCH ÖSTER­REICH NACH DEUTSCHLAND:

Die Durch­rei­se durch Öster­reich ohne Zwi­schen­stopp ist ohne Ein­schrän­kung mög­lich. Durch­rei­sen­de müs­sen an der Gren­ze die Durch­rei­se glaub­haft machen. Es ist dazu kein For­mu­lar und kei­ne Online-Regis­trie­rung für die Durch­rei­se durch Öster­reich erfor­der­lich. Somit ist die Durch­rei­se aus oder nach Ita­li­en durch Öster­reich nach Deutsch­land ohne Ein­schrän­kun­gen mög­lich. Da auch kei­ne Aus­gangs­be­schrän­kun­gen in Öster­reich mehr gel­ten, kann in Öster­reich auch in der Nacht gefah­ren werden.

AUS­REI­SE VON ITA­LI­EN NACH DEUTSCHLAND:

  • Vorraus­set­zung für die Ein­rei­se aus Ita­li­en nach Deutsch­land ist die digi­ta­le Ein­rei­se­an­mel­dung. Link: Digi­ta­le Einreiseanmeldung
  • Vor­la­ge eines nega­ti­ven Coro­na-Tests bei der Ein­rei­se nach Deutsch­land. Rück­keh­rer aus einem Risi­ko­ge­biet müs­sen sich spä­tes­tens 48 Stun­den nach der Ein­rei­se auf das Coro­na­vi­rus tes­ten las­sen sofern sie beim Grenz­über­tritt kei­nen Test vor­le­gen können.
  • Die Test- und Qua­ran­tä­ne­pflicht bei der Rück­kehr aus Risi­ko­ge­bie­ten und Hoch­in­zi­denz-Gebie­ten ent­fällt für Gene­se­ne und voll­stän­dig Geimpf­te. Der Nach­weis über die Imp­fung oder die über­stan­de­ne Infek­ti­on muss dazu jedoch auf dem Ein­rei­se­por­tal der Bun­des­re­pu­blik* gemel­det werden.
  • Als geimpft gel­ten in die­sem Zusam­men­hang Rei­sen­de, deren zwei­te Imp­fung vor min­des­tens 14 Tagen statt­ge­fun­den hat. Beim Impf­stoff von Ci­lag In­ter­na­tio­nal NV/​Johnson & John­son bezie­hungs­wei­se bei einer über­stan­de­nen Infek­ti­on mit Coro­na genügt eine Impf­do­sis. Als gene­sen gel­ten Rei­sen­de, deren Coro­na-Infek­ti­on min­des­tens 28 Tage und höchs­tens sechs Mona­te zurück­liegt. Als Beleg für eine voll­stän­di­ge Imp­fung oder Gene­sung wird ein ärzt­li­cher Nach­weis auf Papier oder digi­tal auf Deutsch, Eng­lisch, Fran­zö­sisch, Ita­lie­nisch oder Spa­nisch akzep­tiert. Aner­kannt wer­den der­zeit fol­gen­de Tests: PCR‑, LAMP- und TMA-Tests aus allen Staa­ten der EU sowie eini­gen wei­te­ren Staa­ten sowie Anti­gen-Schnell­tests aus allen Län­dern, sofern sie die von der WHO emp­foh­le­nen Min­dest­kri­te­ri­en erfül­len. Der Test­nach­weis darf in deut­scher, eng­li­scher, fran­zö­si­scher, ita­lie­ni­scher oder spa­ni­scher Spra­che in Papier­form oder digi­tal vor­lie­gen. Einem Anti­gen­test darf maxi­mal 48 Stun­den (bei Virus­va­ri­an­ten­ge­bie­ten 24 Stun­den) ein PCR-Test maxi­mal 72 Stun­den alt sein. Für die Berech­nung die­ser Zeit­räu­me ist der Zeit­punkt der Ein­rei­se maßgeblich.

EMP­FEH­LUNG FÜR DEN AUF­ENT­HALT UNSE­RER GÄS­TE AM CAMPINGPLATZ:

Am Tag vor ihrer Abrei­se emp­feh­len wir einen Coro­na-Test zu machen, soll­ten Sie einen Test für die Ein­rei­se in ihrem Hei­mat­land benö­ti­gen. Mög­lich­kei­ten dazu bie­ten eine Viel­zahl unse­rer Cam­ping­plät­ze an. Infor­mie­ren Sie sich bit­te recht­zei­tig bei unse­ren Betreue­rin­nen und Betreu­er bzw. an der Rezep­ti­on des Cam­ping­plat­zes. Meist ist dazu eine Anmel­dung erfor­der­lich. Das Ergeb­nis erhal­ten Sie meist noch am sel­ben Tag. Soll­te es vor Ort am Cam­ping­platz kei­ne Test­mög­lich­keit geben besteht die Mög­lich­keit dies in nähe­rer Umge­bung zB.: bei Apo­the­ken, Ärz­ten, Ret­tungs­diens­ten oder in einem Kran­ken­haus durchzuführen.

CoronavirusItalien