7 Cam­ping­plät­ze ide­al für einen Vene­dig Besuchvon am

Venedig Canale Grande

Vene­dig sehen und ster­ben.“ Die­ses geflü­gel­te Wort ken­nen vie­le älte­re Semes­ter. Es wird  mit dem Roman „Der Tod in Vene­dig“ von Tho­mas Mann in Ver­bin­dung gebracht. Das ist unser Stich­wort: Von die­sen Cam­ping­plät­zen aus kannst du Vene­dig bequem erkun­den.

Ursprüng­lich hieß das ein­gangs erwähn­te Sprich­wort: „Nea­pel sehen und ster­ben“ – „Vedi Napo­li e poi muo­ri“. Das geflü­gel­te Wort drückt hel­le Begeis­te­rung aus, wenn man etwas Wun­der­schö­nes betrach­tet. Natür­lich gilt die­ses auch für Vene­dig. Die Stadt hat noch immer Charme, obwohl sie buch­stäb­lich im Meer ver­sinkt.

Der Charme Vene­digs über­trägt sich auch seit Jahr­zehn­ten auf Film­schaf­fen­de. Zahl­rei­che Pro­duk­tio­nen wur­den dort gedreht.

Venedig Hausfassaden, WasserstraßeWer also auf den Spu­ren der Cine­as­ten wan­delt und dem mor­bi­den Charme Vene­digs erlie­gen will, kann dies von fol­gen­den Cam­ping­plät­zen aus tun.

Fäh­ren fah­ren zudem von Pun­ta Sab­bio­ni und dem Fähr­ter­mi­nal Chiog­gia Pon­te Vigo direkt zum Mar­kus­platz ins Herz Vene­digs.

Cam­ping­plät­ze Vene­dig

Vil­la­ge Cam­ping Joker — Mobil­hei­me Typ A, ers­te Rei­he hin­ter dem Strand

Ita­ly Cam­ping Vil­la­ge — Mobil­hei­me Typ A+ und Luxus-Wohn­wa­gen

Cam­ping Uni­on Lido Vacan­ze — Mobil­hei­me Typ A+

Cam­ping Mari­na di Vene­zia — Mobil­hei­me Typ I und Typ A, Luxus-Wohn­wa­gen

Cam­ping Vil­la­ge Rosa­pi­ne­ta — Mobil­hei­me Typ I und Typ A im Süden Vene­digs bei Chiog­gia.

Alle die­se Cam­ping­plät­ze fin­det ihr unter die­sem Link.

His­to­ri­scher Lido

Die­se  6 Cam­ping­plät­ze für den Vene­dig Besuch  lie­gen am Lido.  Mit Lido ist die Neh­rung vor Vene­dig gemeint, die sich von Chiog­gia bis nach Jeso­lo erstreckt und die Land­zun­ge Caval­li­no mit ein­schließt.

Die Lagune von Venedig mit der Piazza di Lio Pioccolo, mittig im Bild der Palazzo di Lio Piccolo mit der Kirche Santa Maria della Neve rechts daneben.

Die Lagu­ne von Vene­dig mit der Piaz­za di Lio Pioc­co­lo, mit­tig im Bild der Palaz­zo di Lio Pic­co­lo mit der Kir­che San­ta Maria del­la Neve rechts dane­ben.

Zu die­ser Neh­rung gehört auch die Insel Pel­le­stri­na, nörd­lich von Chiog­gia. Die­ses wird auch Klein-Vene­dig genannt und ver­fügt über den größ­ten Fisch­markt Ita­li­ens.

Der Lido von Vene­dig war im 19. Jahr­hun­dert ein mon­dä­nes See­bad mit luxu­riö­sen Hotels.

Chioggia

Chiog­gia

Tipp – Vene­dig als Film­ku­lis­se

Für Cine­as­ten wol­len wir noch Vene­dig als Film­ku­lis­se ver­schie­dens­ter Pro­duk­tio­nen erwäh­nen.

Da gibt es einer­seits den Lido  mit dem Grand Hotel des Bains. Die­ses war Kulis­se der Tho­mas Mann Ver­fil­mung „Der Tod in Vene­dig“ von Vis­con­ti.  Zudem fin­den am Lido immer die Film­fest­spie­le von Vene­dig statt.

Meh­re­re James Bond Ver­fil­mun­gen  spiel­ten in Vene­dig. Dar­un­ter auch  „Casi­no Roya­le“, in dem ein his­to­ri­sches Patri­zi­er­haus zum Ein­sturz gebracht wur­de.

Kennt ihr den Film  „Der talen­tier­te Mr. Ripley“? Ja? Auch dafür durf­te Vene­dig als Kulis­se her­hal­ten.

Und selbst­ver­ständ­lich ist Com­mis­sa­rio Bru­net­ti eine Maß­an­fer­ti­gung und Hul­di­gung von Don­na Leon an die Lagu­nen­stadt Vene­dig. Die Kri­mi-Serie ent­puppt sich als Vene­dig-Rei­se­füh­rer der etwas ande­ren Art.

Zwei Fil­me müs­sen in die­se Bes­ten­lis­te noch Ein­gang fin­den:

Brot und Tul­pen“, die Geschich­te einer Haus­frau, die auf dem Rück­weg vom Urlaub in einem Rast­hof ver­ges­sen wird. Und die dar­auf in Vene­dig lan­det.

Und einer der viel­leicht schöns­ten Fil­me über­haupt ist „Honig im Kopf“ mit Didi Hal­ler­vor­den, unter der Regie von Til Schwei­ger.

FreizeitItalien