Cam­ping mit Hund — Tipps für den Urlaub mit dem Vierbeinervon am

Urlaub-mit-Hund-in-Italien

Hun­de sind die bes­ten Freun­de der Men­schen und des­halb ist es uns wich­tig, sowohl Tier als auch Mensch einen schö­nen und ent­spann­ten Urlaub zu ermög­li­chen. Wir haben Tipps und Tricks für dei­nen Cam­ping­ur­laub mit Hund zusammengefasst.

Rei­se­vor­be­rei­tung

Je nach Rei­se­ziel gibt es unter­schied­li­che Din­ge zu beach­ten. Ein EU-Heim­tier­aus­weis ist aber in jedem Fall not­wen­dig! Falls du noch kei­nen Aus­weis für dei­nen Hund hast, frag ein­fach ein­mal bei dei­nem Tier­arzt nach, die­ser kann den Heim­tier­aus­weis näm­lich auch aus­stel­len und kennt die Kri­te­ri­en dafür.

Infor­mie­re dich wei­ters vor­ab wel­che Impf­vor­schrif­ten und Ent­wur­mungs­re­ge­lun­gen für Hun­de in dem Ziel­land gel­ten. Hier gilt es sich früh genug diver­se Imp­fun­gen zu holen, damit der Impf­schutz dei­nes vier­bei­ni­gen Freun­des bei der Ein­rei­se auch aktiv ist.

Neben der all­ge­mein gül­ti­gen Chip­p­flicht für Hun­de, emp­fiehlt es sich auch eine Hun­de­mar­ke auf das Hals­band des Hun­des zu hän­gen, idea­ler­wei­se mit Urlaubs­adres­se, Hei­ma­t­adres­se und der eige­nen Telefonnummer.

Platz­wahl

Egal wohin eure Rei­se geht, infor­mie­re dich vor­ab aus­gie­big, wo Hun­de erlaubt sind! Bei uns sind bei­spiels­wei­se alle hun­de­freund­li­chen Cam­ping­plät­ze mit einem Sym­bol und „Hun­de will­kom­men“ gekenn­zeich­net. Bist du mit dem Zelt unter­wegs, erkun­di­ge dich noch ein­mal genau­er, hin und wie­der sind Hun­de näm­lich in einem Cara­van erlaubt, im Zelt aber nicht.

Nur weil Hun­de auf einem Cam­ping­platz will­kom­men sind, heißt es nicht, dass auch die Aus­stat­tung auf Hun­de aus­ge­rich­tet ist. Frag des­halb lie­ber noch ein­mal nach, ob es zum Bei­spiel Hun­de­wie­sen oder ande­re Aus­lauf­mög­lich­kei­ten, einen Hun­de­strand und eine Hun­de­du­sche für dei­nen Vier­bei­ner gibt.

Schau dir auch immer die Umge­bung von Cam­ping­plät­zen hin­sicht­lich Spa­zier­gangs-Rou­ten an. Der schöns­te Cam­ping­platz ist für einen Hund lei­der nicht viel wert, wenn er nicht spa­zie­ren gehen kann.

Hun­de­freund­li­che Infrastruktur

Was zeich­net eigent­lich einen hun­de­freund­li­chen Cam­ping­platz aus? Wir haben uns dar­über ein­mal Gedan­ken gemacht und ein paar Punk­te zusammengefasst:

  • Es sind mehr als nur ein Hund erlaubt.
  • Hun­de sind auch im Miet­ob­jekt erlaubt.
  • Gas­si­beu­tel und Müll­ton­nen sind vorhanden.
  • Eine Hun­de­du­sche steht zur Verfügung.
  • Es gibt eine Bade­mög­lich­keit für Hun­de, oder sogar einen eige­nen Hundestrand.
  • Das Auf­stel­len eines Zauns um die Par­zel­len ist erlaubt, oder sie sind bereits eingezäunt.
  • Es wer­den Betreu­ungs­mög­lich­kei­ten und Frei­zeit­ak­ti­vi­tä­ten für Hun­de angeboten.

Unser Cam­ping­plät­ze

Kroa­ti­en:
Cam­ping Cikat 
Cam­ping Slatina
San Mari­no Cam­ping Resort
Cam­ping Belvedere

Ita­li­en:
Villag­gio San Francesco
Cam­ping Vil­la­ge Rosapineta
Cam­ping Baia Verde

Pack­lis­te

Wie schaut eine klas­si­sche Pack­lis­te aus, wenn man mit sei­nem vier­bei­ni­gen Freund ver­reist? Wir haben es für dich zusammengefasst:

  • EU-Heim­tier­aus­weis
  • Hun­de­ge­schirr, Lei­ne und Schleppleine
  • Siche­rung für den Hund im Auto oder Wohnmobil
  • Rei­se­was­ser­napf, den gibt es auch mit Auslaufschutz
  • Wenn es kalt wird einen Hundeschlafsack
  • Erdan­ker zum Befes­ti­gen einer Leine
  • Leuchthals­band für den Vier­bei­ner und Stirn­lam­pe für den Zwei­bei­ner, falls ihr im Dun­keln unter­wegs seid
  • Maul­korb
  • Aus­rei­chend Gassibeutel
  • Hand­tuch
  • Hun­de­apo­the­ke und ein Ers­te Hil­fe Set
  • Spiel­zeug
  • Fut­ter und Leckerlis

Urlaubs­vor­be­rei­tung (Vier­bei­ner)

Hast du eini­ges an Hun­de­zu­be­hör im Gepäck, das dein Hund nor­ma­ler­wei­se nicht gewöhnt ist? Dann soll­test du unbe­dingt vor Rei­se­an­tritt schon begin­nen ihn lang­sam dar­an zu gewöh­nen. Egal ob es der Anlein­pf­lock, ein Hun­de­schlaf­sack oder ein neu­es Hun­de­bett ist. Gib dei­nem Vier­bei­ner die Mög­lich­keit die­ses neue Zube­hör auf Herz und Nie­ren zu tes­ten und sich lang­sam dar­an zu gewöhnen.

Auch das Fah­ren in einem Cam­per kann etwas Neu­es für dei­nen vier­bei­ni­gen Freund sein, das gilt es auch zu üben und immer posi­tiv zu gestal­ten. Lass ihn sich lang­sam dar­an gewöh­nen, damit er das Fahr­zeug auch als Rück­zugs­ort erken­nen kann. Am bes­ten star­tet man damit ihn den Cam­per­van oder das Wohn­mo­bil auf eige­ne Faust zu erkun­den, so kann er sich in sei­nem Tem­po dar­an gewöh­nen. Anschlie­ßend kann man immer län­ge­re Kurz­aus­flü­ge unter­neh­men und auch die­se immer als posi­ti­ve Erleb­nis­se für den Hund gestalten.

Rei­se­apo­the­ke für Hunde

Eine umfäng­li­che Rei­se­apo­the­ke ist sowohl für den Zwei­bei­ner als auch für den Vier­bei­ner sehr wich­tig. Was für einen Hund alles rein­ge­hört, ver­ra­ten wir dir hier:

  • Floh-Mit­tel
  • Mit­tel zur Entwurmung
  • Zecken­schutz
  • Etwas gegen Reiseübelkeit
  • Augen­trop­fen oder Augensalbe
  • Etwas gegen Ver­gif­tun­gen, z.B. Kohle-Tabletten
  • Mit­tel gegen Insek­ten­sti­che und gegen Juckreiz
  • Durch­fall-Medi­ka­men­te
  • Beru­hi­gungs­mit­tel
  • Schmerz­mit­tel
  • Des­in­fek­ti­ons­mit­tel

Zusätz­lich ist es auch rat­sam die Kon­takt­da­ten eines nahe­ge­le­ge­nen Tier­arz­tes her­aus­zu­fin­den, um für den Ernst­fall gewapp­net zu sein.

Rezept­ideen

Vor allem, wenn man in den Süden fährt, kann es auch für den Vier­bei­ner manch­mal zu heiß wer­den. Für die nöti­ge Abküh­lung gibt es unter­schied­li­che Tipps und Tricks, heu­te möch­ten wir dir aber etwas ganz Spe­zi­el­les zei­gen, und zwar wie man selbst Hun­de­eis macht! Wir haben zwei Rezep­te (für zir­ka zwei Muff­in­förm­chen) vor­be­rei­tet, wobei man die Zuta­ten nur gut ver­rüh­ren und dann ein­frie­ren muss:

Leber­wurst-Eis:

  • 2 Ess­löf­fel Hüttenkäse
  • 1 klei­ner Schuss Öl
  • 1–2 Ess­löf­fel Leberwurst

Was­ser­me­lo­nen-Eis:

  • 2 Ess­löf­fel Naturjoghurt
  • Zer­klei­ner­te Was­ser­me­lo­ne nach Wunsch

Falls man ein Eis am Stiel machen will, dann eig­nen sich übri­gens Kau­kno­chen oder Hun­de­s­pa­ghet­ti (luft­ge­trock­ne­te Schwei­ne­där­me) ide­al als Stiel.

 

 

Tipps & Trends