12 Tipps für deinen Urlaub mit Hundvon am

Lukas Pratschker Hunde CampSlatina

Wir haben Lukas Pratschk­er von School of Dog gefragt, wie er an das Ver­reisen mit Hund herange­ht. Sein Faz­it: Gute Vor­bere­itung und Rück­sicht­nahme auf den Tages­rhyth­mus des Hun­des sind abso­lut notwendig.

Was nimmst du alles mit, wenn du mit deinen Hunden auf Reise gehst? Wie sieht deine Packliste für deine Hunde aus?

Meis­tens ist der Kof­fer für die Hunde größer und voller als mein­er. Aber da ich gerne immer auf alles gut vor­bere­it­et sein möchte, sind fol­gende Dinge auf unser­er Pack­liste zu find­en:

  • Reiseapotheke für den Hund (Auch Tablet­ten gegen Durch­fall, Ver­bände zum Verbinden von Schnit­ten, …)
  • Spielzeug
  • Liege­platz
  • Snacks, Fut­ter und die gewohn­ten Schüs­seln
  • kurze und lange Leine sowie Hals­band und Brust­geschirr

Wie gehst du mit Hitze im Auto um?

Ganz wichtig zu erwäh­nen: Hunde und Kinder dür­fen bei war­men Tem­per­a­turen niemals im Auto gelassen wer­den. Auch nur kurz ein paar Minuten reichen schon aus, um das Auto auf eine unerträgliche Hitze zu erwär­men, sodass Lebens­ge­fahr beste­ht.

Auf ein­er Reise helfen wir uns immer mit speziellen Kühl­pro­duk­ten wie zum Beispiel ein­er Kühlmat­te für Hunde. Auch regelmäßige Pausen und das zu Ver­fü­gung stellen von aus­re­ichend Trinkwass­er ist für mich ein Muss.

Wieviel Wasser muss ein Hund trinken, damit die Reise nicht beschwerlich wird?

Grund­sät­zlich hängt das sehr von der Größe und der Bewe­gung des Hun­des ab. Als Faus­tregel gilt, dass Hunde mit einem nor­malen Aktiv­ität­slev­el etwa 100 Mil­li­liter Flüs­sigkeit pro Kilo­gramm Kör­pergewicht zu sich nehmen soll­ten. Dazu kann man noch zusät­zlich den Wasser­haushalt durch die Füt­terung von Nass­fut­ter oder durch Wasserzu­gabe beim Trock­en­fut­ter in Schwung brin­gen.

Sollte der Hund das ange­botene Wass­er aus Stress­grün­den oder Ähn­lichem ver­mei­den, würde ich dazu rat­en, Leber­pastete oder andere Leck­ereien ins Wass­er zu mis­chen, damit es für den Vier­bein­er attrak­tiv­er wird.

In welchen Abständen legst du Pausen ein und wie lange sollten diese sein? Woran erkennst du, wann eine Pause fällig wird?

Im Som­mer acht­en wir immer darauf spätestens nach 3 Stun­den Fahrt eine Pause einzule­gen. Meine Hunde schlafen im Auto eigentlich immer. Wenn sie also auf­ste­hen, ihre Posi­tion ständig verän­dern und unruhig sind, merke ich, dass es nun schön langsam Zeit für eine Pause wird.

Was machst du mit deinen Hunden während der Reisepausen?

Zunächst biete ich immer aus­re­ichend frisches Wass­er zum Trinken an, danach gehen wir eine kleine Runde Gas­si. Dabei lasse ich meine Hunde aber immer kom­plett Hund sein, die Wiesen abschnüf­feln und ihr Geschäft erledi­gen. Das ist ein entspan­nter Aus­gle­ich.

Wenn wir auf lan­gen Streck­en wie zum Beispiel der jährlichen Reise von Wien nach Eng­land unter­wegs sind, nutze ich die Pausen auch für kleine Train­ing­sein­heit­en um meine Hunde müde zu bekom­men. Schnüf­fel­spiele (zum Beispiel Leck­er­lies in die Wiese ver­streuen und anschließend suchen lassen) oder das Erler­nen von ver­schiede­nen Kun­st­stück­en sind dabei immer gut geeignet.

Wie planst du diese Pausen? Wo machst du sie vorzugsweise?

Im Ide­al­fall habe ich vor­ab Zeit, um mir auf Google Maps anzuse­hen, wo genü­gend Grün­flächen zu Ver­fü­gung ste­hen. Oft Frage ich auch meine Face­book­fre­unde, ob es vielle­icht den einen oder anderen Geheimtipp auf der jew­eili­gen Route für Hunde gibt. So haben wir zum Beispiel schon ein Mal einen tollen See für eine Schwimm­pause der Hunde genutzt.

Rast­sta­tio­nen sind mir für län­gere Pausen mit Hund eher unsym­pa­thisch, da dort viele Men­schen ihren Müll liegen lassen und ständig Gefahren wie etwa Rat­tengift­box­en oder Glass­cher­ben lauern.

Was muss man bei der Fütterung vor Reiseantritt, während der Reise und nach Ankunft am Zielort beachten? Muss man überhaupt dabei etwas beachten?

Wenn der Hund noch keine lan­gen Reisen gewohnt ist, oder generell beim Aut­o­fahren zu Unwohl­sein neigt, würde ich dazu rat­en, erst mit dem Tier­arzt darüber zu sprechen. Ich achte darauf, dass meine Hunde vor ein­er Reise keine neuen Leck­ereien oder neues Fut­ter erhal­ten, denn Magen­prob­leme kann ich meinen Vier­bein­ern auf ein­er lan­gen Aut­o­fahrt nicht zumuten. Die meis­ten Hunde find­en es toll, wenn auch am Reise­tag die ganz nor­male Rou­tine und vielle­icht sog­ar die fes­ten Füt­terungszeit­en einge­hal­ten wer­den.

Gibt es ein spezielles Futter für Hunde? Was empfiehlst du als Reiseproviant?

Es gibt speziell im homöopathis­chen Bere­ich auch für Hunde einige Möglichkeit­en, Unwohl­sein im Auto zu ver­hin­dern. Ich empfehle dabei aber am Besten immer mit einem Fach­mann zu kom­mu­nizieren und nicht mutwillig Dinge aus dem Inter­net auszupro­bieren. Ger­ade ein Fut­ter­wech­sel macht vie­len Hun­den in den ersten Tagen zu schaf­fen, weshalb ich rate, kein neues Fut­ter so spon­tan vor Reiseantritt zu geben.

Was allerd­ings oft sin­nvoll sein kann, ist ein geeigneter Kau­knochen oder Kaus­pielzeug, auf dem der Hund während der Fahrt kauen kann. Die Bewe­gung ist stress­ab­bauend und der Hund hat auch auf ein­er län­geren Reise ein wenig Beschäf­ti­gung.

Gibt es Sonnenbrand oder Sonnenstich beim Hund? Was tut man dagegen, falls dies der Fall ist?

Auch bei Hun­den kann es zu Über­hitzung kom­men. Wichtig: der Hund sollte bei einem Hitzschlag nicht mit eiskaltem Wass­er oder einem Bad herun­tergekühlt wer­den, son­dern mit nassen Tüch­ern Stück für Stück an eine nor­male Tem­per­atur gebracht wer­den.

Einige Hunde haben wenig Fell oder sen­si­ble Haut auf dem Nasen­rück­en und manch­mal auch auf den Ohren. In diesem Fall, wäre es wichtig auch diese Stellen mehrmals mit ungiftiger Son­nen­creme einzu­cre­men. Beson­dere Vor­sicht ist auf Steinen und Asphalt geboten. Dieser heizt sich extrem schnell auf und kann für unsere Hunde wie bren­nende Kohlen sein. Immer den Test machen, ob der Boden auch noch kühl genug ist, um auch als Men­sch bar­fuß darauf laufen zu kön­nen. Im Falle ein­er Ver­bren­nung der Ballen, gilt es umge­hend einen Tier­arzt auf zu suchen.

Woran erkenne ich, dass der Hund unter Hitze leidet?

Es gibt genau wie bei uns Men­schen auch bei Hun­den die Wärme- und die Käl­telieben­den. Wenn ich merke, dass mein Hund nur den Schat­ten bevorzugt, den ganzen Tag über träges Ver­hal­ten zeigt, vielle­icht sog­ar das Fut­ter und den Spazier­gang ver­weigert, merke ich, dass meinem Hund die Hitze zu viel wird.

Eine Über­hitzung merkt man an einem schnellen Puls, schneller flachen Atmung, taumel­nder Gang, Gle­ichgewichtsstörun­gen, blassen Schleimhäuten, Bewusst­seinsstörung oder sog­ar Bewusst­losigkeit.

Was tue ich, um akute Hitzebeschwerden des Hundes zu lindern bzw. diese zu vermeiden?

Die Spaziergänge und Gas­sirun­den in die frühen Mor­gen- und/oder späten Abend­stun­den ver­legen. Bevor es in den Urlaub geht, ist es auch immer eine gute Wahl, einen ser­iösen Hun­de­friseur aufzusuchen, der dem Fell­typen des Hun­des, eine Art­gerechte Pflege bietet.

Bei meinen Hun­den, wird zum Beispiel immer die Unter­wolle raus gebürstet um einen Hitzes­tau zu ver­hin­dern, das Deck­haar bleibt lang und schützt die Haut vor Sonnene­in­strahlung. Schwim­men und hin und wieder Mal ein selb­st gemacht­es Hun­deeis kön­nen auch Abhil­fe schaf­fen. In den war­men Som­mer­monat­en gilt generell auch, dass man Anstren­gung eher ver­mei­den sollte. Also bei der som­mer­lichen Rad­tour auch Mal auf den Hund verzicht­en.

Lukas Pratschker mit Border Collies

Hunde lieben es im Meer zu schwim­men. Aber die Hun­de­zo­nen beacht­en

Was können Neulinge tun, die erstmals mit ihrem Hund verreisen? Wie können sie sich auf diesen ersten Urlaub mit Hund vorbereiten?

Ein guter Tipp ist es schon vor­ab viele Infor­ma­tio­nen einzu­holen, um eventuell zu Hause schon gute Vor­bere­itun­gen tre­f­fen zu kön­nen.

Viele Men­schen kaufen erst direkt vor Abfahrt zum Beispiel eine Hun­de­trans­port­box. Natür­lich sind viele Hunde dann wenig begeis­tert, wenn sie den Trans­port in der Box nicht ken­nen. Man kön­nte diese schon einige Wochen vor der Reise im Wohnz­im­mer platzieren und dem Hund die Entspan­nung in dieser Box ler­nen.

Auch eine gute Möglichkeit, dem Hund Sicher­heit zu geben: In fremder Umge­bung den Hund nie alleine lassen, wenn er es nicht gewohnt ist.

In vie­len Fällen, find­en Vier­bein­er es toll, wenn sich der Tagesablauf halb­wegs an den alltäglichen Gas­si und Füt­terungszeit­en ori­en­tiert. Gewohnte Gerüche und Spielzeug sor­gen auch noch für Entspan­nung. Zur Rei­sevor­bere­itung gehört für mich auch immer der Check beim Tier­arzt und zur Abklärung auch die Ein­reisebes­tim­mungen in das jew­eilige Urlaub­s­land.

Ler­nen Sie vom Profi direkt! Jedes Jahr im Sep­tem­ber lädt Gebet­sroither zu Hun­de­train­ingswochen auf Camp­ing Slati­na, Insel Cres ein. Ein­fach anmelden, es macht garantiert Spaß!

Vie­len Dank für das Inter­view über Ver­reisen mit Hund!
Lukas Pratschk­er leit­et mit seinem Vater die School of Dog in Wien und Neunkirchen. Jedes Jahr im Sep­tem­ber bieten wir zudem eine Hun­de­train­ingswoche exk­lu­siv mit Lukas, dem Gewin­ner der zweit­größten Cast­ing­show Deutsch­lands (Super­tal­ent 2013), an. Diese Hun­de­train­ingswoche find­et immer auf Camp­ing Slati­na, auf der Insel Cres in Kroa­t­ien statt.

Hundetrainingswoche 2018 auf Camping Slatina

Spaß beim Hun­de­train­ing mit Profi Lukas Pratschk­er und Vier­bein­er Fal­co auf Camp­ing Slati­na, jedes Jahr im Sep­tem­ber

Bestens betreut auf Camp­ing Slati­na! Klaus und Elis­a­beth ist leg­endär für ihre Fre­undlichkeit und Her­zlichkeit!

Slatina Lukas Pratschker Hunde

Im Bild: Gebet­sroither Betreuer Klaus Reiss­mann, Lukas Pratschk­er und Mar­tin Pratschk­er sowie Fal­co und Broth­ers.

CampingurlaubFreizeitTipps & Trends